NEWS AAA NEWS RSS-Feed abonnieren SPD-Berlin auf Twitter Klaus Wowereit auf Facebook SPD-Berlin auf Youtube


Mittwoch 08. Juni 2011


Das enorme Potenzial der Elektromobilität hat der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit am Mittwoch bei einer Podiumsdiskussion zum Thema „Elektromobilität und moderne Stadt“ deutlich gemacht.

Solche Zukunftstechnologien seien ein Herzstück des Wirtschaftsstandortes Berlin. Das ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern schafft auch Arbeitsplätze. Die vom Verein Berliner Kaufleute und Industrieller (VBKI) organisierte Veranstaltung bot auch Gelegenheit, verschiedene Automobile, Roller und Fahrräder zu bestaunen und auszuprobieren. Eine Gelegenheit, die der Regierende Bürgermeister gern wahrnahm. Alle Fahrzeuge wurden mit Strom betrieben. Ein Zukunftsmarkt, waren sich die auf der Bühne versammelten Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik einig.

Applaus erhielt Wowereit auch für den Hinweis, der fortschrittliche Zeitgeist und ein ökologisch bewusster Lebenswandel müssten auch bezahlbar bleiben. „Wir müssen das Bündnis erweitern“, sagte Wowereit und wies außerdem darauf hin, dass die Weiterentwicklung der Antriebe auch die Entwicklung vernetzter Mobilitätskonzepte beinhalten müsse. So seien E-Autos ideal um innerhalb Berlins vergleichsweise kurze Distanzen zu bewältigen. Für eine Fahrt nach Hamburg oder München sei die Bahn aber geeigneter.

Berlin, so betonten alle Diskutanten, habe ideale Voraussetzungen um eine Modell-Metropole der Mobilität des 21. Jahrhunderts zu werden. Nicht zuletzt durch vernetzte Konzepte, wie sie am EUREF-Campus in Berlin-Schöneberg bereits praktiziert werden (eigene Stromversorgung, Verzahnung von Wissenschaft und Wirtschaft), lässt sich der Wandel durchdenken, planen und bewältigen. Dazu, betonte Klaus Wowereit, müssen alle in der Stadt an einem Strang ziehen.

Text/Foto: Julian Lange



<- Zurück zu: AKTUELL