NEWS AAA NEWS RSS-Feed abonnieren SPD-Berlin auf Twitter Klaus Wowereit auf Facebook SPD-Berlin auf Youtube


Mittwoch 27. Juli 2011


Klaus Wowereit mit Pressevertretern

„Plakate können nicht das Wahlprogramm ersetzen, aber die Menschen auf die Wahl aufmerksam machen“, sagte der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit als er gemeinsam mit dem SPD-Landesvorsitzenden Michael Müller die ersten Motive der Serie von Großflächenplakaten vorstellte. Gemeinsam mit Wahlkampfleiter Rüdiger Scholz und Frank Stauss, dem Berliner Geschäftsführer der Agentur „Butter“, zeigten Wowereit und Müller vorab, was in den kommenden Tagen auf den Straßen und Plätzen in der gesamten Stadt zu sehen sein wird: Die Motive, die verschiedene Personen- und Berufsgruppen in ihrer Alltagsumgebung zeigen, nehmen die Themenschwerpunkte „Wirtschaft und Arbeit“, „Sozialer Zusammenhalt“ und „Bildungspolitik“ auf.

„Wir zeigen diejenigen, für die die SPD arbeitet“ erläutert Frank Stauss die Intention der vor zahlreichen Fotografen und Pressevertretern vorgestellten Motive. Die auf den Plakaten abgebildeten Personen spiegeln nach den Worten Michael Müllers „diese besondere Berliner Mischung wieder, wir wollen diese Bereicherung in unserer Stadt!“ Die einzelnen Motive verzichten jedoch bewusst auf Texte zu den Schwerpunkten des „BERLINprogramms“. „Das Wahlprogramm kann man bei uns ja auch kostenlos bekommen“, fuhr der Berliner Regierungschef mit augenzwinkerndem Blick auf die politische Konkurrenz  fort.

Für die Plakatserie und für die gesamte grafische Gestaltung der Wahlkampagne zeichnet während der Kampagne unter dem Motto „Berlin verstehen.“ erneut die Werbeagentur „Butter“ verantwortlich. Die Agentur  hatte bereits die beiden letzten SPD-Wahlkämpfe zum Abgeordnetenhaus erfolgreich begleitet. Auf der Pressekonferenz im Kurt-Schumacher-Haus, dem Sitz des Landesverbandes, lobte Klaus Wowereit die Verantwortlichen der Agentur dann auch ausdrücklich für diese nach seinen Worten „vertrauensvolle Zusammenarbeit“.

Im Rahmen der Pressekonferenz stellte Wowereit zugleich die Ziele und Termine seiner Wahlkampftour „Klaus Wowereit im Kiez“ vor. Termine, auf die er sich „persönlich ganz besonders freut“ wie Wowereit den anwesenden Journalisten verriet. Der Regierende Bürgermeister wird im Rahmen dieser Tour von Mitte August an einen Monat lang auf zentralen Straßen und Plätzen in den zwölf Berliner Bezirken den Wählerinnen und Wählern Rede und Antwort stehen sowie zusätzlich zu seinen regulären Terminen verschiedene Projekte und Initiativen vor Ort besuchen.

Auf den vier präsentierten Motiven ist Klaus Wowereit (noch) nicht zu sehen. Bereits ab dem 12. August werden in einem nächsten Schritt weitere Motive vorgestellt, bevor im September eine dritte und letzte Motivserie das Finale des Abgeordnetenhauswahlkampfs einläutet.



<- Zurück zu: AKTUELL